Der Evangelische Bürgerverein Mülheim am Rhein

Von Oktober bis April treffen wir uns an jedem 2. Sonntag monatlich von 15.00-17.00 Uhr im Andreae-Haus, Graf-Adolf-Straße 22. Nach einer kleinen Andacht folgt eine vergnügliche Kaffeestunde bei guten Gesprächen. Ab 16.00 Uhr gibt es dann etwa einen Vortrag, der den Blick auf Mülheim und die weite Welt öffnet- oder ein folkloristisch-musikalisches Highlight. Im Sommer fliegen wir aus und starten monatlich zu einer halbtägigen - durchaus erschwinglichen- Busreise zu beliebten Zielen der näheren Umgebung.

Erschwinglich sind auch die jährlichen Mitgliedsbeiträge im Evangelischen Bürgerverein: 20 Euro (Ehepaare 30 Euro).

Unbezahlbar hingegen ist so manche lebenslange Freundschaft, die sich bei unseren Zusammenkünften entwickelt. Der Bürgerverein ist offen für alle Konfessionen - und für Ihren unverbindlichen Besuch zum Kennenlernen natürlich auch.

Wir veranstalten monatlich eine halbtägige Busfahrt zu beliebten Zielen der näheren Umgebung. Sie sind herzlich eingeladen mitzufahren:

Abfahrt vom Andreae-Haus , Graf-Adolf-Str. 22.

Kosten für die Busfahrt inklusive

1 Kaffeegedeck:

Für Mitglieder: 17 €

Für Nicht-Mitglieder: 20 €

Anmeldung bei:

Renate Dehle, Tel. 6307312

Pfarrerin Andrea Vogel, Tel. 16869475


13. Mai 2017: Haus Schlesien im Siebengebirge. Abfahrt: 13.30 Uhr
Sie können eine Ausstellung zu 500 Jahre evangelisches Leben in Schlesien besuchen.

10. Juni 2017: Bad Neuenahr. Abfahrt: 13.00 Uhr


08. Juli 2017: Wachtendonk am Niederrhein. Abfahrt: 13.00 Uhr


12. August 2017 
Brüggen am Niederrhein. Abfahrt: 12.30 Uhr

09. September 2017 Remagen. Abfahrt: 13.00 Uhr



Zur Geschichte des Ev. Bürgervereins:

Der Evangelische Bürgerverein Mülheim am Rhein
 wurde wahrscheinlich im Jahr 1888 gegründet. Ursprünglich lautete der Name des Vereins "Evangelischer Männer-Verein zu Mülheim am Rhein. Die Gründung des Vereins muss im Jahre 1888 erfolgt sein. Als Maxime des Vereins lassen sich: Gottesfurcht, Königsliebe und Brüderliebe ausmachen. Statuten gab es natürlich auch von Anfang an. Man musste evangelisch sein; wer katholisch heiratete, musste mit Ausschluss rechnen.

Im Laufe der Zeit wurden auch die Statuten liberaler. Ab 1907 wurden auch Männer in Mischehen zugelassen. Zu den Aktiven gehörten rechtgläubige und gesellige Männer, Handwerker und Arbeiter, die allwöchentlich einen geselligen und erbaulichen Abend miteinander verbringen wollten.

Vorsitzende waren regelmäßig zwei Pfarrer, die von den Mitgliedern gewählt wurden. Anhand von Protokollen gewinnt man einen Einblick in die damalige Themen des Bürgervereins. In ihren Versammlungen gab es Vorträge zu politischen und literarischen Themen, auch Reiseberichte und Kriegserlebnisse. Gelegentlich wurden auch die Familien eingeladen. In der Folge entstand ein Gesangverein sowie ein Posaunenchor.

Der Verein war finanziell gut ausgestattet. Es lässt sich ein Spendenvolumen von 1 Mio Reichs-Mark im Lauf von ca 30 Jahren belegen. Gemessen an der damaligen Kaufkraft tatsächlich ein Vermögen.

In der Blütezeit wuchs der Verein auf 600 Mitglieder. In der NS Zeit ging die Zahl der Mitglieder stark zurück. Im Jahr 1936 wurde sogar der 1.Vorsitzende, ein Pfarrer, abgewählt. Es erfolgte auch die Umbenennung des Vereins in Ev. Bürgerverein Mülheim am Rhein. Den Vorsitz übernahm ein Nichtpfarrer. Seit 1940 wurden auch Frauen zugelassen.

Nach dem 2. Weltkrieg lag der Verein zunächst am Boden. Eine Wiederbelebung und ein Neustart mit 19 Mitgliedern gelingt. Nachfolgend erreichen die Mitgliederzahlen wieder 300 Personen.

1955 öffnet sich der Verein auch für Katholiken. In diesem Jahr wird auch die Vereinssatzung neu gefaßt.
Der § 1 der neuen Satzung findet sich auch heute noch in der Fassung v. 1955. "§1 Der Evangelische Bürgerverein will in erster Linie seine Mitglieder auf Grund des evangelischen Glaubens zur gegenseitigen Förderung zusammenschließen und befruchtend auf das Gemeindeleben einwirken durch belehrende und unterhaltende Vorträge und Pflege der Geselligkeit."

Um die bewährte Tradition fortsetzen zu können, sind neue Mitglieder sehr willkommen. Heute gehören dem Verein 38 Mitglieder überwiegend Frauen an. Die Altersstruktur liegt im Schnitt bei 75 Jahren. Vielleicht hätten Sie Lust, zu uns zu stoßen, wenn Sie wüssten, was Sie bei uns heute erwartet.

Es wäre schön, wenn dieser Verein auch weiterhin existieren würde und wer Interesse hat, diesen Verein näher kennenlernen zu wollen, sei herzlich eingeladen zu einem der Ausflüge oder zu den Sonntagnachmittagen.


Sie können aber auch mit mir als Vorsitzende Pfarrerin Andrea Vogel sowie Renate Dehle Tel. 6307312 in ein Gespräch kommen.

P.S. Zu den historischen Grundlagen habe ich mich im wesentlichen bezogen auf den Artikel "Vom "Evangelischen Männer-Verein zu Mülheim am Rhein" zum "Evangelischen Bürgerverein" von Pfarrer i. R. Dietrich Grütjen in dem Buch "400Jahre evangelisch in Mülheim am Rhein".

Nach oben