Unsere Gemeindehäuser

Das Peter-Beier-Haus


Das Peter-Beier-Haus steht an der Wallstraße 93. Durch seine gelb/graue Farbgebung korrespondiert das Haus mit der gegenüberliegenden Friedenskirche. Es wurde vom Architekturbüro Scherer/Maier geplant und am 21. Oktober 2001 eingeweiht.

Das Haus ist benannt nach dem ehemaligen Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Peter Beier. Von 1989 bis zu seinem Tod 1996 leitete er mit seiner unverwechselbaren kantigen aber sehr liebevollen Art die Landeskirche im Rheinland. Am Eingang des Gemeindehauses steht auf einer Schiefertafel ein Ausspruch von ihm: "Ein Volk ohne Gott hat keine Zukunft!


Im Erdgeschoss des Peter-Beier-Hauses befinden sich die Gemeinde- und Verwaltungsräume. Sie liegen um den schönen Innenhof des Hauses mit altem Baumbestand und sind so gestaltet, dass man sich in ihnen wohl fühlt und nicht den Eindruck hat, sich in einem "typischen" Gemeindehaus zu befinden. Im Kellergeschoss ist ein Raum für Kinder- und Konfirmandenarbeit eingerichtet.



Im Erdgeschoss befindet sich neben den Gemeinderäumen ein schickes Bistro, welches inzwischen zu einer festen Größe in Mülheim geworden ist und dazu beigetragen hat, dass der Stadtteil aufgewertet wurde.

Über den Gemeinderäumen gibt es auf drei Etagen 19 Wohnungen. Dadurch ist das Haus ökonomisch zu betreiben, und es herrscht ein reges Leben in ihm.