Krabbelgruppen im Peter-Beier-Haus


Eltern-Kind-Gruppen / Krabbelgruppen

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass sich inzwischen (bis zu) 5 Krabbelgruppen in unserer Gemeinde beheimatet haben:

Jeder Gruppe können bis zu 10 Kinder mit Elternteil angehören.
Die Gruppen bleiben jeweils für etwa 3 Monate als feste Gruppe zusammen:

  • Nach den Weihnachtsferien  bis zu den Osterferien
  • Nach den Osterferien bis zu den Sommerferien
  • Nach den Sommerferien bis zu den Weihnachtsferien (Advent)


AKTUELL: September 2018

Bei Interesse bitten wir Sie, das Anmeldeformular mit den für Sie möglichen Wochentagen & Zeiten 
auszufüllen und Pfr. Vorländer einzureichen (oder als Scan per E-Mail zu senden). 

Im September können Sie auch ohne Voranmeldung in eine der Gruppen hineinschnuppern.

Zu Zeit - Stand 04.09.2018 - haben wir nur noch zwei Krabbelgruppen.

Mittwochvormittag 10.00 - 11.30 Uhr

Interesse an einer Nachmittagsgruppe? 
Melden Sie sich bei Dietlind Sprickmann  dsprickmann(at)me.com

Freitagvormittag: 10.00 - 11.30 Uhr 

Die Teilnahme ist unabhängig von einer Kirchenmitgliedschaft möglich und kostenlos. Das Anmeldeformular als PDF - Datei finden Sie unten

Kontakt: Pfr. Johannes Vorländer 0221- 29888182 vorlaender(at)kirche-koeln.de

An alle Eltern-Kind-Gruppen / Krabbelgruppen Teilnehmenden

Liebe Eltern,
wir freuen uns, dass Sie sich bei uns im Peter-Beier-Haus wohl fühlen und an einer Eltern-Kind-Gruppe / Krabbelgruppe teilnehmen bzw. interessiert sind.

Die Teilnahme an der Gruppe ist kostenlos, weil wir als Gemeinde nicht nur für unsere ev. Gemeindeglieder, sondern darüber hinaus für Menschen in unserem Veedel da sein möchten und unsere Gemeinderäume gerne öffnen, um Miteinander und Gemeinschaft zu fördern.

Ohne ehrenamtliches Engagement könnten wir die Gruppen nicht anbieten. Unseren GruppenleiterInnen danken wir herzlich für ihre Mitarbeit in leitender Funktion.

Wir freuen uns und danken auch allen, die regelmäßig an ihrer Gruppe teilnehmen und sich bei Verhinderung durch Krankheit (oder Urlaub) frühzeitig entschuldigen.

Die wöchentliche Teilnahme über ein Quartal hinweg gelingt jedoch nur denen, die ihrer Gruppe eine hohe Priorität geben. Mit der schriftlichen Anmeldung zur Gruppe (nach dem „Schnuppern“) mittels des Anmeldebogens fordern wir Verbindlichkeit und damit eine Priorisierung der Gruppenteilnahme ein.
Wir möchten für diese Notwendigkeit sensibilisieren: Vermutlich ist nicht jedem bewusst, welche Folgen eine unregelmäßige Teilnahme oder kurzfristige Entschuldigungen haben.

GruppenleiterInnen entsteht bei mehreren kurzfristigen Entschuldigungen vermeidbarer Aufwand, weil sie sich stets frühzeitig auf den Weg zur Gruppe machen, den Termin in der Woche fest einplanen - und Enttäuschung - wenn kurz vor Beginn der Gruppenzeit mehrere Abmeldungen eintrudeln und kein wirkliches Gruppentreffen stattfinden kann; bei wiederholten Vorkommnissen dieser Art kommt es zu Frustration: „Wofür mache ich das?“

 

Häufiges Fehlen oder fehlende Rückmeldungen führen zu einem Zustand der Unüberschaubarkeit der Gruppen, kosten allen Mitarbeitenden Zeit und erschweren eine perspektivische Planung; Absprachen werden verpasst und manches Wertvolle, was möglich wäre, bleibt auf der Strecke.

Es ist doch so: Jeder neu Interessierte möchte schnell in einer Gruppe seinen Platz finden. Plätze gibt es aber oft deshalb nicht für jeden, weil einige sie „reservieren“, wie manche Urlauber Sonnenstühle mit Handtüchern. Darüber können Ärger und Unmut entstehen.

Ein Wachsen von Vertrauen und Gemeinschaft, Zusammenhalt in der Gruppe und Werte wie Verlässlichkeit, werden durch häufiges und nicht frühzeitig entschuldigtes Fehlen spürbar ausgebremst und sorgen für Frust statt Freude.


Deshalb unsere Bitten:

 

  • Melden Sie sich nur zu einer Gruppe an, wenn Sie in aller Regel wöchentlich teilnehmen.
  • Planen Sie die Gruppe mit Hin- und Rückweg fest ein, so wie andere wichtige Termine.
  • Verzichten Sie auf doppelte oder mit der Gruppe abwechselnde Termine.
  • Wenn Sie verhindert sind: Schicken Sie sofort eine Info – bevor es in Vergessenheit gerät.
  • Kommunizieren Sie frühzeitig mit der Gruppenleiterin, wenn Sie aussteigen oder in eine andere Gruppe wechseln möchten.

Für Ihr Verständnis danke ich Ihnen und grüße Sie im Namen unserer Gemeinde und Mitarbeitenden herzlich,

Ihr Johannes Vorländer, Pfarrer