Zusammenschluss mit der Ev. Kgm. Köln Buchforst-Buchheim zum 01.01.2022

Zwei Gemeinden heiraten

Wenn zwei Menschen heiraten, dann ist das eine weitreichende Entscheidung. Sie verändert viel – und meistens auch zum Besseren. Wenn zwei Gemeinden zusammengehen, dann haben wir dieselbe Hoffnung. Daher schließen sich die Gemeinden Buchforst-Buchheim und Mülheim zusammen, um in Zukunft gemeinsam gestärkt das kirchliche Leben im großen Stadtteil Mülheim zu bereichern. Und obwohl der Name der neuen Gemeinde Mülheim am Rhein sein wird, weil historisch gesehen Buchforst-Buchheim eine Ablegerin dieser Gemeinde war, wird das Gemeindeleben fortan von zwei Orten her gedacht, und es wird eine große Chance sein, sich gemeinsam auf den Weg zu machen und Kirche so zu denken, wie sie den Anforderungen des 21. Jahrhunderts entspricht. Zum 01.01.2022 soll die neue Gemeinde stehen. Es wird mehr gemeinsame Veranstaltungen geben, und jede Partnerin wird ihre Stärken mit einbringen, um das Leben in unserer Region stark mitzugestalten. Orientiert an den Menschen, die hier leben, wollen wir Kirche gestalten und relevant werden im Leben der Bewohner:innen unserer Veedel. Wir freuen uns drauf und sind ein bisschen aufgeregt, wie das Leben in der Ehe so sein wird.

Haben Sie Fragen, Wünsche, Anregungen? Uns ist wichtig, diese zu hören. Daher schreiben Sie uns bitte Emails oder Briefe oder Karten -

Ev. Kirchengemeinde Mülheim am Rhein
Presbyterium
Wallstr. 93
51063 Köln

- gern auch Nachrichten auf Instagram – oder sprechen Sie uns einfach persönlich an. Uns ist es sehr wichtig, die Gemeinde mitzunehmen, denn all das ist ja auch Ihre Chance. Also: reden Sie gerne mit.


Sebastian Baer-Henney


Und das sagen die Buchheimer

„Geh mit der Zeit, aber komm von Zeit zu Zeit zurück“ lautet ein altirischer Segenswunsch, der spritzig den Weg veranschaulicht, mit dem die Kirchengemeinde Buchforst-Buchheim sich der Evangelischen Gemeinde Mülheim am Rhein angliedert.

Vor mehr als einem halben Jahrhundert gingen wir mit der Zeit, weil die Gemeinde Mülheim aus erfreulich vollen Nähten platzte. Gemeindeneugründungen waren in den 60iger Jahren möglich. Gegenwärtig erleben wir einen umgekehrten Prozess. Gemeinden schrumpfen; unsere Kirchenschiffe haben allenthalben weniger Wasser unter dem Kiel.

Die Gemeinden in Buchforst und Buchheim gehen mit der Zeit und kommen zurück. Abschied zu nehmen von gewachsenen Strukturen erzeugt Wehmut. Die Vorfreude auf die neu gestaltete Kirchengemeinde wird euch und uns befähigen, in fairem Umgang miteinander die je eigenen Erfahrungen einzubringen und weiterzuentwickeln. Friedrich Schiller wusste von Nahtstellen und Aufbrüchen zu berichten: „Der Kurzsichtige sieht nur das Ufer, von welchem du scheidest, jenes nicht, wo dereinst landet dein mutiger Flug“.

Wir sehen mit der Bitte um Gottes Hilfe der neuen Epoche unseres gemeindlichen Tuns mit Spannung und Vorfreude entgegen.

Hartmut Rösler

Presbyter der Ev. Kirchengemeinde Köln-Buchforst-Buchheim




Gemeinsam unterwegs: Mülheim und Buchforst-Buchheim

Wussten Sie schon, dass im Jahr 1959 die Pfarrbezirke Buchforst und Buchheim aus dem Pfarrbezirk Mülheim-Süd ausgegliedert wurden? In den 1960er Jahren wurden die beiden Pfarrbezirke aus der Muttergemeinde Mülheim am Rhein gelöst und wurden zum 1. Januar 1968 zur eigenständigen Kirchengemeinde Köln-Buchforst-Buchheim.

Sind damals die Pfarrbezirke stark gewachsen, nehmen die Gemeindegliederzahlen seit Jahren deutlich ab. Deshalb erschien es beiden Gemeinden vor geraumer Zeit sinnvoll, über neue Möglichkeiten wie z.B. eine Kooperation oder auch eine Vereinigung nachzudenken. Grundlegend dafür war die Erkenntnis, dass ein gut durchdachtes, gegenseitiges Ergänzen neue Perspektiven für die verschiedenen Säulen der Gemeindearbeit öffnen kann.

So sind die Presbyterien aus Mülheim und Buchforst-Buchheim bereits seit 2018 dabei, sich besser kennenzulernen.  Im Frühjahr 2020 haben beide Gemeinden ihren Willen erklärt, sich zum Frühjahr 2022 wieder zu vereinen. Ein mutiger Schritt. Der Weg bis dahin wird eine Herausforderung. Es werden etliche Fragen zu beraten und gute Lösungen zu suchen sein: über 50 Jahren „Single-Leben“ haben beiden Gemeinden ihr unverwechselbares Gepräge gegeben. Deshalb ist eine achtsame Begegnung auf Augenhöhe wichtig, um die jeweiligen Bedürfnisse der anderen wahrzunehmen und bestmöglich zu erfüllen. Denn nur so kann eine starke und sichere Bindung wachsen.

Die ein oder andere gute Ergänzung unserer Gemeinden ist bereits sichtbar geworden: Die Konfirmand:innen aus Buchforst-Buchheim haben sich bereits 2018 dem Mülheimer Konfirmandenkurs angeschlossen, sind eine Gemeinschaft geworden um haben am 20.09.2020 gemeinsam Konfirmation gefeiert.  Und vielen Mülheimer Familien fehlt eine ev. Kita, welche sie in Buchheim, in der Ev. Kita „Kleine Arche“, gefunden haben oder finden können.

Wir vertrauen darauf, dass Gott uns auf dem weiteren Weg führen und segnen wird und freuen uns, wenn Sie die weiteren Schritte unserer Gemeinde mit Interesse und Offenheit begleiten. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn sie uns unterstützen mit konstruktiven Ideen, Mitarbeit und Gebet. Über weitere Schritte des gemeinsamen Weges werden wir berichten.

Johannes Vorländer

Das Presbyterium Ihrer Ev. Kirchengemeinde Mülheim am Rhein