Einführung in das Enneagramm-Seminar

Das Seminar leitet Frau Bianca Behnke, Enneagrammlehrerin beim Deutschen Enneagramm Zentrum (DEZ) Freitag, 06.03.2020 von 18-21:30 Uhr und Samstag, 07.03. von 9-21 Uhr im Peter-Beier-Haus.


Für die Teilnahme werden für Gemeindeglieder keine Kosten erhoben.
Die Seminarteilnahme wird bescheinigt.

 

Liebe Gemeindemitglieder,

seit mehreren Jahren beschäftige ich mich mit dem Enneagramm als Persönlichkeitsmodell und habe im Jahr 2015 meine Weiterbildung zur Enneagrammlehrerin beim Deutschen Enneagramm Zentrum (DEZ) abgeschlossen.

Weiterhin bin ich dort Lernende und schätze den Lernort im Kloster Hünfeld, als auch die Lerninhalte, sehr. Neben einer von der Dialogphilosophie Martin Bubers geprägten Grundhaltung, legen wir großen Wert auf einen humanistischen Umgang mit der Idee. Ich fühle mich den Menschen im DEZ sehr verbunden und bin dankbar für unsere Gemeinschaft. Als Co-Leitung konnte ich meine DEZ-Kollegin Vera Niemann gewinnen, die ihre Weiterbildung im Jahr 2012 beendete. 

Eine sehr kurze Beschreibung des Enneagramms macht vielleicht neugierig auf das Seminar: “Ennea” ist griechisch und bedeutet “neun”, “gramm” bedeutet “das Geschriebene”. Es ist ein psychologisch - spirituelles Modell und geht davon aus, dass alle Menschen eines von neun Grundmustern in sich tragen, mit allen Vor - und Nachteilen.

Das Enneagramm symbolisiert die Gleichwertigkeit aller neun Muster, kein Muster ist besser oder schlechter als das andere. Es will nicht in Schubladen stecken, sondern bewusst machen in was für Schubladen wir uns bereits befinden.

Als ich zum ersten Mal die Beschreibung meines Musters las, war ich sehr erstaunt über das Wissen um mein Innenleben: wie kann jemand so detailliert mein Denken, Fühlen und Handeln beschreiben? Erkannt, dass ich also vollkommen normal ticke und es noch mehr von meiner Sorte gibt, war dies zunächst sehr heilsam. Die weitere Auseinandersetzung mit meinem Muster und den Mustern meiner Mitmenschen, brachte ein besseres Verständnis für „die Anderheit des Anderen“ (Martin Buber).

 

Es würde mich freuen, wenn ich Ihnen das Enneagramm näher bringen darf. Sie können vollkommen unvorbereitet kommen und müssen das gesamte Seminar über nichts sagen. Dies bleibt jedem Menschen selbst überlassen und wird nicht bewertet. Für diejenigen, die sich vorbereiten wollen, empfehle ich das Buch von unserem Lehrer, Wilfried Reifarth “Wie anderes ist der Andere?”. Der ein oder andere Blick auf die Homepage des Deutschen Enneagramm Zentrums (DEZ) zeigt wie wir gemeinsam arbeiten: www.deutsches-enneagramm-zentrum.de

 

Um neben dem Seminar auch die leiblichen Genüsse nicht aus dem Blick zu verlieren, bitte ich in Absprache mit Pfarrer Vorländer darum, für die gemeinsamen Abendessen am Freitag und Samstag eine Kleinigkeit zu essen mitzubringen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Tisch wunderbar vielfältig gedeckt werden wird und es keiner Abstimmung – wer was mitbringt – bedarf. Getränke werden durch die Gemeinde gestellt. Für das Mittagessen am Samstag reserviere ich einen Tisch im Café Vreiheit nebenan.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an mich. Aufgrund des intensiven Prozesses bezieht sich die Einladung über den gesamten Zeitraum.

Eine Rückmeldung zur gewünschten Teilnahme bitte ich bis zum 15.02.2020 an mich: bianca_behnke(at)web.de oder an Pfarrer Vorländer: vorlaender(at)kirche-koeln.de zu richten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Personen begrenzt, Plätze werden nach Eingang der Rückmeldung vergeben.

 

Herzliche Grüße

Bianca Behnke

Seminarstruktur:

Freitag:

18.00 – 19.00 Uhr: Ankommen in der Runde

19.00 – 20.00 Uhr: Pause mit gemeinsamen Abendessen

20.00 – 21.30 Uhr: Grundlagen des Enneagramms

 

Samstag:

9.00 – 12.00 Uhr: Eigene Blicke auf das Enneamuster I (dazwischen kurze Pause)

12.00 –15.00 Uhr: Mittagspause (12.00h gemeinsames Mittagessen im Café -                                                            Restaurant “Café Vreiheit”)

15.00 – 18.00 Uhr: Eigene Blicke auf das Enneamuster II
                                                       (dazwischen kurze Pause)

18.00 – 19.00 Uhr: Pause mit gemeinsamen Abendessen

19.00 – 20.00 Uhr: Eigene Blicke auf das Enneamuster III

20.00 – 20.15 Uhr: Pause

20.15 – 21.00 Uhr: Abschlussrunde